Music | The Official AC/DC Site
  • Rock Or Bust
    Released: Dez 2nd 2014
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung Columbia
    Producer: Brendan O'Brien
  • Live At River Plate (Doppel-CD)
    Zwanzig Jahre nach der Veröffentlichung von "Live", das in den deutschen Charts Platz fünf (und Goldstatus) erreichte, erscheint am 16. November 2012 mit "Live At River Plate" endlich ein neuer Konzertmitschnitt der australischen Rockgiganten. Die Aufnahmen entstanden im Dezember 2009 bei der triumphalen Rückkehr der Band nach Argentinien, wo sie vor knapp 200.000 völlig euphorisierten Fans im legendären River Plate Stadion auftrat. Dreizehn Jahre lang waren Angus Young und Co. zuvor nicht mehr in dem südamerikanischen Land live zu sehen gewesen - nun rockten sie an drei Abenden hintereinander die restlos ausverkaufte Fußballarena in Buenos Aires. Es war eine der größten Shows der sensationell erfolgreichen "Black Ice World Tour", die über fünf Millionen Zuschauer in 108 Städten in über 28 Ländern in ihren Bann zog.

    "Live At River Plate" spiegelt die spektakuläre Größe, die Begeisterung und die Energie der AC/DC-Konzerte perfekt wider. Im Tracklisting finden sich insgesamt neunzehn Stücke.
    Released: Nov 16th 2012
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Live At River Plate (3fach Vinyl)
    Zwanzig Jahre nach der Veröffentlichung von "Live", das in den deutschen Charts Platz fünf (und Goldstatus) erreichte, erscheint am 16. November 2012 mit "Live At River Plate" endlich ein neuer Konzertmitschnitt der australischen Rockgiganten. Die Aufnahmen entstanden im Dezember 2009 bei der triumphalen Rückkehr der Band nach Argentinien, wo sie vor knapp 200.000 völlig euphorisierten Fans im legendären River Plate Stadion auftrat. Dreizehn Jahre lang waren Angus Young und Co. zuvor nicht mehr in dem südamerikanischen Land live zu sehen gewesen - nun rockten sie an drei Abenden hintereinander die restlos ausverkaufte Fußballarena in Buenos Aires. Es war eine der größten Shows der sensationell erfolgreichen "Black Ice World Tour", die über fünf Millionen Zuschauer in 108 Städten in über 28 Ländern in ihren Bann zog.

    "Live At River Plate" spiegelt die spektakuläre Größe, die Begeisterung und die Energie der AC/DC-Konzerte perfekt wider. Im Tracklisting finden sich insgesamt neunzehn Stücke.
    Released: Nov 16th 2012
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Die Live-Konzert-DVD "AC/DC Live At River Plate" dokumentiert AC/DCs großartige Black Ice World Tour. Im Dezember 2009 mit 32 Kameras und vollständig in HD gedreht, zeigt "AC/DC Live At River Plate" AC/DCs triumphale Rückkehr nach Buenos Aires, wo die Band nach 13 Jahren Abstinenz von knapp 200.000 Fans bei drei ausverkauften Shows wieder in Argentinien begrüßt wurde. Das tolle Live-Material unterstreicht, was Argentiniens Zeitung "Pagina 12" sagte: „Niemand ist auf diesem Level, wenn es um puren, echten Rock ‘n Roll geht.” Zusätzlich enthält die DVD das Bonus-Feature "The Fan, The Roadie, The Guitar Tech & The Meat", das Interviews mit der Band, ihrer Crew und den Fans beinhaltet und den aufregenden Entstehungsprozess der Konzerte beleuchtet sowie fantastische Bilder von Buenos Aires zeigt. Tracklisting: 01. Rock N Roll Train 02. Hell Ain't A Bad Place To Be 03. Back In Black 04. Big Jack 05. Dirty Deeds Done Dirt Cheap 06. Shot Down In Flames 07. Thunderstruck 08. Black Ice 09. The Jack 10. Hells Bells 11. Shoot To Thrill 12. War Machine 13. Dog Eat Dog 14. You Shook Me All Night Long 15. T.N.T. 16. Whole Lotta Rosie 17. Let There Be Rock 18. Highway To Hell 19. For Those About To Rock (We Salute You)
    Released: Mai 6th 2011
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Mit einem Einspielergebnis von weltweit über 600 Millionen Dollar zählt die Marvel-Comic-Verfil- mung "Iron Man" zu den größten Blockbustern aller Zeiten. Mit mehr als 200 Millionen verkauften Alben sind AC/DC eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Nun steuern Angus Young, Brian Johnson und Co. die Musik zur Fortsetzung des 2008er-Smashs bei: für "AC/DC: Iron Man 2" wurden aus den zehn AC/DC-Studioalben, die zwischen 1976 und 2008 erschienen, fünfzehn Songs ausgewählt. Neben "Shoot To Thrill" (vom legendären "Back In Black"-Album), das in der Anfangssequenz des Filmes zu hören sein wird, finden sich auf dem Longplayer u.a. die AC/DC-Klassiker "Highway To Hell", "T.N.T", "Let There Be Rock" und "Thunderstruck". Der Soundtrack erlangte in zahlreichen Ländern hohe Positionen, z. B. in den USA Platz 4 und in Deutschland sogar Platz. Dies ist die Iron Man 2 DeLuxe Edition, die zusätzlich zur regulären CD auch noch eine DVD enthält. Darauf befindet sich neben dem Videoclip zu "Shoot To Thrill" auch spektakuläre "Iron Man 2"-Filmfootage, sowie Live-Aufnahmen der Band, die im vergangenen Jahr in Buenos Aires mitgeschnitten wurden. Selbst für gestandene AC/DC-Fans ein echter Leckerbissen!
    Released: Apr 16th 2010
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Mit einem Einspielergebnis von weltweit über 600 Millionen Dollar zählt die Marvel-Comic-Verfil- mung "Iron Man" zu den größten Blockbustern aller Zeiten. Mit mehr als 200 Millionen verkauften Alben sind AC/DC eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Nun steuern Angus Young, Brian Johnson und Co. die Musik zur Fortsetzung des 2008er-Smashs bei: für "AC/DC: Iron Man 2" wurden aus den zehn AC/DC-Studioalben, die zwischen 1976 und 2008 erschienen, fünfzehn Songs ausgewählt. Neben "Shoot To Thrill" (vom legendären "Back In Black"-Album), das in der Anfangssequenz des Filmes zu hören sein wird, finden sich auf dem Longplayer u.a. die AC/DC-Klassiker "Highway To Hell", "T.N.T", "Let There Be Rock" und "Thunderstruck". Der Soundtrack erlangte in zahlreichen Ländern hohe Positionen, z. B. in den USA Platz 4 und in Deutschland sogar Platz.
    Released: Apr 16th 2010
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung Columbia
    Producer:
  • Mit einem Einspielergebnis von weltweit über 600 Millionen Dollar zählt die Marvel-Comic-Verfil- mung "Iron Man" zu den größten Blockbustern aller Zeiten. Mit mehr als 200 Millionen verkauften Alben sind AC/DC eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Nun steuern Angus Young, Brian Johnson und Co. die Musik zur Fortsetzung des 2008er-Smashs bei: für "AC/DC: Iron Man 2" wurden aus den zehn AC/DC-Studioalben, die zwischen 1976 und 2008 erschienen, fünfzehn Songs ausgewählt. Neben "Shoot To Thrill" (vom legendären "Back In Black"-Album), das in der Anfangssequenz des Filmes zu hören sein wird, finden sich auf dem Longplayer u.a. die AC/DC-Klassiker "Highway To Hell", "T.N.T", "Let There Be Rock" und "Thunderstruck". Der Soundtrack erlangte in zahlreichen Ländern hohe Positionen, z. B. in den USA Platz 4 und in Deutschland sogar Platz. Dies ist die Doppel-Vinyl-Ausgabe!
    Released: Apr 16th 2010
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung Columbia
    Producer:
  • Mit einem Einspielergebnis von weltweit über 600 Millionen Dollar zählt die Marvel-Comic-Verfil- mung "Iron Man" zu den größten Blockbustern aller Zeiten. Mit mehr als 200 Millionen verkauften Alben sind AC/DC eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte. Nun steuern Angus Young, Brian Johnson und Co. die Musik zur Fortsetzung des 2008er-Smashs bei: für "AC/DC: Iron Man 2" wurden aus den zehn AC/DC-Studioalben, die zwischen 1976 und 2008 erschienen, fünfzehn Songs ausgewählt. Neben "Shoot To Thrill" (vom legendären "Back In Black"-Album), das in der Anfangssequenz des Filmes zu hören sein wird, finden sich auf dem Longplayer u.a. die AC/DC-Klassiker "Highway To Hell", "T.N.T", "Let There Be Rock" und "Thunderstruck". Der Soundtrack erlangte in zahlreichen Ländern hohe Positionen, z. B. in den USA Platz 4 und in Deutschland sogar Platz. Dies ist die Sammler-Edition, die zusätzlich zur regulären CD auch noch eine DVD, ein dickes Booklet, Linernotes uvm. enthält. Auf der DVD befindet sich neben dem Videoclip zu "Shoot To Thrill" auch spektakuläre "Iron Man 2"-Filmfootage, sowie Live-Aufnahmen der Band, die im vergangenen Jahr u.a. in Buenos Aires mitgeschnitten wurden. Für echte Fans ein Muss!
    Released: Apr 16th 2010
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Es gibt immer noch ungehobene Schätze in den AC/DC-Archiven. Mit Backtracks veröffentlichen die Australier ein wertiges Boxset, das nur so überquillt vor raren Studio- und Live-Aufnahmen und darüber hinaus auch noch eine DVD enthält. Backtracks startet mit einer CD, die zwölf selten gehörte Studiotracks der Band bündelt. Insbesondere neu abgemischte Geheimtipps wie "R.I.P. (Rock In Peace)", "Crabsody In Blue", "Carry Me Home", "Cold Hearted Man" oder "Big Gun", die teilweise noch mit dem legendären Bon Scott am Mikro entstanden und u.a. aufgrund unterschiedlicher LP-Tracklists auf vielen Albumversionen fehlen, sollten einen Ehrenplatz in jeder AC/DC-Sammlung einnehmen, denn in vielen Fällen sind diese Songs keinen Deut schwächer als die allseits bekannten Klassiker der Band. Auf der zweiten CD wurden 18 Live-Aufnahmen versammelt, die einen großen Bogen von 1977 bis 2000 schlagen. Besonders kultig sind natürlich die Hits "Dirty Deeds Done Dirt Cheap", "Dog Eat Dog", "Live Wire" und "Shot Down In Flames" aus der Bon-Scott-Ära, aber auch frühe Brian-Johnson-Mitschnitte von "Back In Black", "T.N.T.", "Let There Be Rock" oder "You Shook Me All Night Long" können ohne Abstriche überzeugen. Abgerundet wird Backtracks von der dritten, bislang unveröffentlichten Family Jewels-DVD, die nicht nur die noch fehlenden Videoclips neueren Datums wie "Hail Caesar", "Stiff Upper Lip" oder "Rock N Roll Train" präsentiert, sondern auch einige frühe, teils in selten gesehenen Versionen vertretene Kurzfilme wie "Jailbreak", "Highway To Hell" oder "It´s A Long Way To The Top" dazupackt. AC/DC-Fans kommen an diesem mit viel Liebe zum Detail zusammengestellten Boxset nicht vorbei!
    Released: Nov 6th 2009
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • 17. Oktober 2008 ist AC/DC-Tag! Jedenfalls hierzulande. Denn ganze drei Tage früher als beispielsweise die Kollegen in den USA und Kanada kommen Rockfans (dank Veröffentlichungs-Tag Freitag) hierzulande in den Genuss von fünfzehn neuen Songs der australischen Hardrock-Ikonen - das erste neue Material in Albumlänge seit mehr als acht Jahren. „Black Ice“ ist das mittlerweile 15. Studioalbum der Band und der erste Longplayer mit neuen Songs seit „Stiff Upper Lip“, das Anfang 2000 Platz eins der deutschen Album Charts belegte. Gleichzeitig feiern die australischen Rock-Legenden damit ihr Debüt beim SONY-BMG-Label Columbia. „Black Ice“ entstand unter der Regie von Star-Produzent Brendan O’Brien (Rage Against The Machine, Springsteen, Pearl Jam, Incubus, u.v.a.) in den Warehouse Studios in Vancouver. Abgemischt wurden die Songs vom kanadischen Juno-Award-Preisträger Mike Fraser, der neben zahllosen AC/DC-Meisterwerken auch entscheidend an Alben von Aerosmith, Dio, Biffy Clyro, Motley Crue, Van Halen und Slipknot mitgewirkt hatte. Ende Oktober startet die Band zu ihrer ersten Welt-Tournee seit 2001. Mit „Rock ´N Roll Train“ brachten Angus Young, Brian Johnson, Malcolm Young, Cliff Williams und Phil Rudd bereits den ersten Vorab-Song des Albums aufs (Hit-)Gleis: Kurz nach dem offiziellen Radio-Date schoß das AC/DC-Brett in den Top 100 der deutschen Airplay-Charts. Und auch die weiteren vierzehn Stücke auf „Black Ice“ haben es in sich. „Es sind viele starke Songs auf dem Album - denn darum geht es ja letzten Endes bei einer Band. Man ist immer nur so gut wie seine Songs“, erklärt Gitarrist Angus Young, „manche Stücke muss man ein zweites und drittes Mal hören, aber das finde ich sehr positiv - wenn die Songs mit jedem Hören wachsen.“ „Es ist das beste Album, das wir je gemacht haben. Schlicht und einfach“, ergänzt Sänger Brian Johnson, „’Back in Black’ war großartig für seine Zeit, bzw. es ist ein zeitloses Werk. Aber das neue Album zeigt, wie vielseitig die Band ist.“ Achtung Fans: Zur Veröffentlichung erscheint „Black Ice“ für kurze Zeit in drei verschiedenen Ausführungen - gelb, weiß und rot. Danach ist das Album dann nur noch in rot erhältlich. Darüber hinaus gibt es (ebenfalls für einen begrenzen Zeitraum) eine „Limited Edition Deluxe Version“ im Hardcover Digipack mit erweitertem Booklet.
    Released: Okt 17th 2008
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Die Erstveröffentlichung von "Ballbreaker" fand am 26. September 1995 statt, 2005 erschien diese neu gemasterte Ausgabe. Es war das erste Studioalbum der Band seit "The Razors Edge", das 1990 erschien.
    Released: Mai 21st 2005
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • "If You Want Blood (You've Got It)" ist ein Livealbum und gleichzeitig das letzte AC/DC-Album der Bon-Scott-Ära, das von Harry Vanda and George Young produziert wurde, die auch für die ersten fünf Studioalben der Band verantwortlich waren. Ursprünglich erschien es 1978.
    Released: Jun 30th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Ursprünglich ist "Fly On the Wall" im Jahre 1985 erschienen. Diese im Digipack verpackte Special Edition des zehnten international veröffentlichten Albums der Australier wurde im Juni 2003 veröffentlicht.
    Released: Jun 30th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Ursprünglich ist "Blow Up Your Video" im Jahre 1988 erschienen. Diese im Digipack verpackte Special Edition des zwölften international veröffentlichten Albums der Australier wurde im Juni 2003 veröffentlicht.
    Released: Jun 30th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Die EP "'74 Jailbreak" beinhaltet keine neuen Lieder, sondern zuvor nur in Australien veröffentlichte Songs. Es wurde am 18. Oktober 1984 in den USA, Kanada und Japan erstmals veröffentlicht. Produzenten waren Harry Vanda und George Young, die bereits die ersten Alben von AC/DC produziert hatten. Die Aufnahmen zu diesem Album stammen aus den Jahren 1974 bis 1976. 2003, im Rahmen der AC/DC-Remasters-Serie, wurde "'74 Jailbreak" wiederveröffentlicht.
    Released: Jun 30th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Ursprünglich ist "Flick Of The Switch" im Jahre 1983 erschienen. Diese im Digipack verpackte Special Edition des achten international veröffentlichten Albums der Australier wurde im Juni 2003 veröffentlicht.
    Released: Jun 3rd 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Ursprünglich ist "Let There Be Rock" im März 1977 erschienen. Diese im Digipack verpackte Special Edition des dritten international veröffentlichten Albums der Australier wurde im Mai 2003 veröffentlicht.
    Released: Mai 5th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Ursprünglich ist "For Those About To Rock" im Jahre 1981 erschienen. Diese im Digipack verpackte Special Edition des siebten international veröffentlichten Albums der Australier wurde im Mai 2003 veröffentlicht.
    Released: Mai 5th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Ursprünglich ist "The Razors Edge" im Jahre 1990 erschienen. Diese im Digipack verpackte Special Edition des dreizehnten international veröffentlichten Albums der Australier wurde im Mai 2003 veröffentlicht.
    Released: Mai 5th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • "Who Made Who" ist eine Zusammenstellung von diversen Alben von AC/DC. Es wurde als Soundtrack für Stephen Kings Film Rhea M – Es begann ohne Warnung (Originaltitel des Films : "Maximum Overdrive") veröffentlicht. Die drei Lieder „Who Made Who“, „D.T.“ und „Chase the Ace“ sind die einzigen für dieses Album neu geschriebenen und aufgenommen Lieder, alle anderen Titel stammen aus früheren Bandalben. Ein Lied stammt aus der Bon-Scott-Ära, die anderen entstanden sämtlich unter Brian Johnson. Das Album wurde 2003 im Rahmen der AC/DC-Remasters-Serie wiederveröffentlicht.
    Released: Mai 5th 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • High Voltage war das erste Album von AC/DC, es wurde am 17. Februar 1975 ausschließlich in Australien veröffentlicht. In Europa und Amerika kam das Debüt dann etwas später auf den Markt.
    Released: Mär 3rd 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Dirty Deeds Done Dirt Cheap ist das zweite internationale und dritte australische Studioalbum von AC/DC, das ursprünglich im September 1976 in Australien und im Dezember 1976 in Europa veröffentlicht wurde.
    Released: Mär 3rd 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Das 1979 veröffentlichte Album "Highway to Hell" war der große Durchbruch für AC/DC. Diese Special Edition erschien in Deutschland im Jahre 2003.
    Released: Mär 3rd 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Back in Black ist das sechste international veröffentlichte Album der Band. Es wurde ursprünglich am 2. August 1980 veröffentlicht und war das erste mit dem neuen Sänger Brian Johnson, der den kurz zuvor verstorbenen Bon Scott ersetzte. 2003 erschien diese Special Edition des "schwarzen Albums" erstmals in Deutschland.
    Released: Mär 3rd 2003
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Stiff Upper Lip ist der Titel des vierzehnten internationalen Studio-Albums von AC/DC. Es erschien im Jahr 2000, viereinhalb Jahre nach Ballbreaker, ihrem letzten Album mit neuem Studiomaterial.
    Released: Apr 13th 2000
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • "Live", auch bekannt unter dem Namen "AC/DC Live", ist der Titel des zweiten offiziellen Live-Albums der Band. Es wurde in den Jahren 1990 und 1991 aufgenommen und erschien ursprünglich am 27. Oktober 1992. In Deutschland erschien diese Collectors Edition auf Doppel-CD im speziellen Digipack im März 2003.
    Released: Feb 4th 1992
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer:
  • Ursprünglich ist "Powerage" im Jahre 1978 erschienen. Diese im Digipack verpackte Special Edition des vierten international veröffentlichten Albums der Australier wurde im Mai 2003 veröffentlicht.
    Released: Jan 1st 1978
    Recorded:
    Length:
    Bezeichnung
    Producer: